SRT Zeptor – Stochastische Resonanz Therapie

Der Zeptor verfügt über zwei Platten auf denen man mit beiden Füßen steht. Diese Platten rütteln und schütteln den Körper unregelmäßig. Die Stärkte des „Durchschüttelns“ stellt der Therapeut am Gerät ein. Zuerst hält man sich mit den Händen an den Halterungen links und rechts fest, später sollte man versuchen, beide die Hände loszulassen und das Gleichgewicht zu halten. Die durch das Gerät ausgelöste Vibrationen aktivieren bestimmte Gehirnbereiche. Die Muskelsteifheit verringert sich und die Standfestigkeit kann sich verbessern.

Warum SRT bei Parkinson hilft?

Die Wirksamkeit der Stochastischen Resonanztherapie bei Morbus Parkinson auf die Fallneigung und Beweglichkeit wurde in einer von der Hilde-Ulrichs-Stiftung geförderten Studie des Universitätsklinikums Bonn nachgewiesen.
Die SRT-Therapie kann als Therapie bei Fallneigung auf Grundlage neuer wissenschaftlicher Daten empfohlen werden.

SRT Zeptor zur Parkinsontherapie

Kosten und weiterführende Informationen

Therapieangebote haben Rehabilitationskliniken und krankengymnastische Praxen und Einrichtungen in Ihrer Umgebung.  Die Kosten sind individuell zu erfragen.

Die Vibrationstherapie ist nicht für jeden gleich gut geeignet. Nicht infrage kommt sie bei Patienten mit Erkrankungen der Gelenke, wie Athrose und Polyarthirits sowie bei frisch eingesetzten Hüftgelenken. 
Sprechen Sie vor der Behandlung in jedem Fall mit Ihrem Neurologen!

Weitere therapeutische Geräte