LSVT-Konzept bei Parkinson: LOUD und BIG

LSVT ist eine evidenzbasierte logopädische und physiotherapeutische / ergotherapeutische Behandlungsmethode für Menschen mit Morbus Parkinson. Die Methode wurde 1987 von den Sprachtherapeutinnen Dr. Lorraine Ramig und Carolyn Mead Bonitati an der Universität Colorado in den USA entwickelt. Anreiz war der Wunsch der Familie von Mrs. Lee Silverman, die der Methode ihren Namen gab. Das LSVT Training ist ein intensives amplitudenbasiertes Therapieprogramm zur „Rekalibrierung“ von Körper und Stimme. Dieses aus den USA stammende Therapieverfahren wurde zunächst im Rahmen des Stimmtrainings angewandt (LSVT LOUD) und gilt nun als der „golden standard“ in der logopädischen Therapie bei M. Parkinson, da es die derzeit einzige evidenzbasierte Therapiemethode ist. Das LSVT LOUD Training dient in erster Linie der Kräftigung der Stimme und somit der dauerhaften Erhöhung der Sprechlautstärke im Alltag. Es hat sich in der Vergangenheit in Bezug auf eine schnelle und wahrnehmbare Verbesserung der Stimmfähigkeit und somit der Verständlichkeit als sehr wirksam und nachhaltig erwiesen. Abgeleitet vom LSVT LOUD Training wurde das LSVT BIG Trainingsprogramm als spezifisch auf die Behandlung der Parkinson-Erkrankung ausgerichtete Physiotherapie-Methode entwickelt, bei der ein intensives Training von Bewegungen mit großer Amplitude erfolgt.

Warum LSVT LOUD und BIG bei Parkinson hilft?

LSVT LOUD Konzept bei Parkinson

Aktivierende Therapien wie Logopädie, Physio- und Ergotherapie stellen bei der Parkinson-Erkrankung eine wichtige Ergänzung der medikamentösen Behandlung dar. Besonderen Stellenwert haben aktivierende Therapien bei der Behandlung von unzureichend auf Medikamente ansprechenden Symptomen, zu denen zum Beispiel Sprechstörungen sowie Gang- und Gleichgewichtsstörungen gehören. Außerdem kann frühzeitiges körperliches Training der fortschreitenden Bewegungsverarmung entgegen wirken. Der „innere Trigger“ funktioniert nicht mehr; es braucht äußere visuelle und akustische Reize – Streifen auf dem Boden, Laserpointer, einen Anti-Freezingstock oder eben die permanente Aufforderung, lauter zu sprechen. Das ist für die Betroffenen, aber auch für die Angehörigen sehr anstrengend. Das LSVT Training versucht, die Größe der Bewegungen sowie die Lautstärke auf das normale Maß zurückzustellen, so weit wie möglich und holt damit ein großes Stück an Lebensqualität zurück.

Die Methode

Das LSVT LOUD sowie das LSVT BIG Therapieprogramm folgen einer strengen Hierarchie, um den maximalen Therapieerfolg zu sichern: es handelt sich um ein Intervalltraining, das in 16 Einzelsitzungen (à 60 min) möglichst an 4 aufeinanderfolgenden Tagen über einen Zeitraum von 4 Wochen durchgeführt wird. Während dieses Intervalltrainings werden tägliche Hausaufgaben absolviert, die nach Abschluss des Trainings fester Bestandteil des täglichen Lebens bleiben und den Therapieerfolg sichern. Nach den vorliegenden Erfahrungen ist von einer 12-24 Monate anhaltenden Wirkung auszugehen, wobei eine monatliche Auffrischung, jeweils im Rahmen einstündiger Gruppenbehandlungen, bei einigen Patienten empfehlenswert ist.

LSVT BIG bei Parkinson

Kosten

Diese Therapie kann vom Neurologen, Hausarzt oder Internisten verordnet werden.

Für die Logopädie und Ergotherapie kann die Verordnung im Rahmen der gängigen Heilmittelverordnungen erfolgen; für das LSVT BIG Training ist ein gesonderter Antrag bei der Krankenkasse sinnvoll. Alle wichtigen Informationen hierfür finden Sie unter: www.lsvt.de/lsvt-big/wie-wird-lsvt-big-verordnet/

Private Krankenkassen übernehmen die Kosten für ein LSVT Training in der Regel ohne Probleme. Ein zertifizierter LSVT LOUD oder LSVT BIG Therapeut kann sie hierzu aber auch ausführlich beraten.

Weiterführende Informationen

Damit der in Studien nachgewiesene Erfolg dieser Therapiemethode gesichert ist, muss die Therapie im obengenannten Trainingsset durchgeführt werden, ansonsten handelt es sich nicht um ein LSVT LOUD oder LSVT BIG Training, „In Anlehnung an LSVT“, „LSVT light“ oder Auszüge aus dem LSVT bzw. 2 Therapieeinheiten pro Woche sind kein LSVT-Training. Ebenso ist es wichtig, dass ausschließlich zertifizierte Sprachtherapeuten/ Physio- oder Ergotherapeuten diese Therapie „verabreichen“ dürfen.

Mehr Informationen sowie zertifizierte Therapeuten finden Sie im Internet auf den folgenden Seiten www.lsvt.de oder www.lsvtglobal.com.

Weitere nicht-medikamentöse Therapien