Studie: „Untersuchung der Neuroplastizität des Motorcortex bei M. Parkinson mittels TMS"

Projekt-Eckdaten

Geförderte Studien - Untersuchung der Neuroplastizität via TMS - Nerven im Gehirn

Förderzeitraum: 2018-2019 

Träger: Universitätsklinik Düsseldorf, Institut für Klinische Neurowissenschaften und Medizinische Psychologie

Projektleiter: PD Dr. med. Lars Wojtecki und Dr. med. Stefan Groiss

Inhalt: Durch diese neuartige physiologische Methode sollen grundlegende Erkenntnisse zur Wirksamkeit u.a. der Physiotherapie auf die Hirnstruktur und Funktion und somit auf die Behandlung der Erkrankung gesammelt werden.

Fördermittel: 6.000 €

Ziel und Inhalt der Studie

Beim Morbus Parkinson kommt es zu Neurodegeneration, also dem Abbau von Hirnstruktur, u.a. in motorischen Arealen des Gehirns, wie dem Motorcortex.
Besonders interessant sind Therapieformen, die diesem Abbau einen strukturierten Aufbau entgegensetzen. Unter Neuroplastizität versteht man hierbei ein Phänomen der Neustrukturierung des Gehirns.

Das Forschungsprojekt hat das Ziel, die Neuroplastizität des Motorcortex von Parkinsonpatienten zu untersuchen. Dies geschieht mittels einer schmerzfreien durch den Schädel von außen durchgeführten magnetischen Stimulation des Gehirns (Transkranielle Magnetstimulation; TMS) in Form einer sogenannten Quadripuls-Stimulation. Dabei soll herausgefunden werden, ob zum Beispiel Krankengymnastik einen Effekt auf Plastizität hat.

Hierzu werden in der Universitätsklinikum Düsseldorf und im Hospital zum Heiligen Geist in Kempen Parkinson-Patienten untersucht und trainiert. Es kommt zur Betrachtung möglicher differentieller Effekte in Abhängigkeit der Therapiemethode (Parkinson-Komplexbehandlung, Tiefe Hirnstimulation, Best Clinical Practice).


20 Parkinson Patienten werden zu drei Sitzungen einbestellt: Baseline-Untersuchung, 4 Wochen nach Therapiebeginn und 6 Monate nach Therapiebeginn. Durch diese neuartige physiologische Methode sollen grundlegende Erkenntnisse zur Wirksamkeit u. a. der Physiotherapie auf die Hirnstruktur und Funktion und somit auf die Behandlung der Erkrankung gesammelt werden.